Waldtag Juni 2018

Notfallsalbe im Wald herstellen

Wie immer treffen wir uns um 10 Uhr bei der Waldtag Tafel. Den blauen Waldtag "Charre" haben wir heute zu Hause gelassen weil wir übers Renedal laufen möchten.

 

Für unterwegs gibt es eine Aufgabe: Ausschau halten nach Harz an den Bäumen!

Wir möchten heute eine Notfallsalbe selbermachen und dafür brauchen wir Baumharz.

Im oberen Bereich des Waldes werden wir fündig und schaben vorsichtig das klebrige Sekret ab.

Bitte nicht zu tief in der "Wunde" des Baumes herumstochern sondern nur die oberste Schicht ablösen!

Das machen wir mit Steckli damit unser Sackmesser nicht verklebt.

 

Oben angekommen hat Steffi bereits Feuer gemacht.Das Harz kommt in ein kleines feuerfestes Gefäss dass wir in die Glut stellen.Schmelzen soll das Harz, aber nicht kochen.

In einen anderen Topf  geben wir Bienenwachspastillen und hochwertiges Olivenöl.

Wichtig ist die Masse gut umzurühren damit sie homogen wird.

Dann wird die Bienenwachs- Olivenöl Mischung mit dem Baumharz vermischt.

Wer mag (oder wenn wenig Baumharz verfügbar ist ) kann ätherisches Fichtenöl hinzugeben.

Fertig ist unsere Notfallsalbe!

 

 

Jetzt muss sie nur noch abgefüllt werden und auskühlen.

Die Salbe wirkt dank des Harzes leicht desinfizierend und ist gut bei rauen Ellbogen, trockenen Nagelhäutchen und bei kleinen Schnittverletzungen.

Die Freude ist gross! Jedes Kind darf sein eigenes Dösli mit nach Hause nehmen!

 

 

Zufrieden und mit roten Gesichtern vom füürlen machen wir uns auf den Heimweg.

 

Kathrin