Neunkräutersuppe

Um diese Jahreszeit wachsen genau die Wildkräuter die wir brauchen - zum entschlacken, zum schmieren der Gelenke und zur Unterstützung des Vitamin C Bedarfs.

Mir persönlich gefällt der Gedanke das der Frühlingsanfang auch kulinarisch umgesetzt werden kann und zwar mit dem was überall am Wegesrand wächst.

 

Traditionell werden die Kräuter für die 9 Kräutersuppe ab dem 21.März, dem Frühlingsanfang gepflückt.

 

Dazu gehören:

Scharbockskraut, Brennesseln, Wasserkresse, Gundermann, Sauerampfer, Wiesen-schaumkraut, Wegerich & Hopfensprossen

 

Ich pflücke jedoch die Kräuter die ich mag und die in meiner Umgebung verfügbar sind.

 

Heute waren das:

Scharbockskraut, Gundermann (mit violetten Blüten), Vogelmiere (mit weissen Blütchen) Brennessel, Löwenzahn, wenig Bärlauch, Barbarakraut

Rezept

9 Kräutersuppe a la Kathrin

Als erstes werden die Kräuter gesammelt.

Um diese Jahreszeit ist das Aroma der allerersten Blättchen besonders intensiv! Hast du schon einmal von einem Spitzwegerich das kleinste innerste Blättchen probiert? es schmeckt nussig, grün - einfach toll!

 

Danach überbrause ich die Kräuter vorsichtig.

Die Basis für meine Suppe ist die Creme Suppe vom Tiptopf Kochbuch Seite 65.

Diese bereite ich nach Rezept zu.

Dann leere ich die Suppe in den Standmixer meiner Kennwoodmaschine und gebe die gesammelten Kräuter dazu.

Mixen bis alles ganz fein ist.

Die Suppe nur noch kurz erwärmen.

Fertig!

 

Ich mache die Suppe das ganze Jahr mit dem saisonalen Kräuterangebot.

Sie ist sehr beliebt bei uns weil sie cremig ist und trotzdem ein feines Aroma hat das immer wieder etwas anders ist.

 

Viel Spass beim ausprobieren!

 

Bärlauch, Scharbockskraut & Löwenzahn

Vogelmiere, Gundermann, Barbarakraut & Brennessel