Waldtag März 2018

Diesesmal waren wir ein kleines Grüppchen das um 10 Uhr beim Waldtag Treffpunkt versammelt war.

Beim hochlaufen inspizierten wir die ersten Vorboten des Frühlings. Die Wiese war schon etwas grüner als letztes mal. Auch die ersten Gänseblümchen zeigten sich bereits.An einigen Stellen sahen wir Scharbockskraut.

 

Scharbockskraut-Blätter können im Salat in kleinen Mengen gegessen werden.

Sie enthalten Vitamin-C und sind darum in der Übergangszeit eine wertvolle Beilage.

Ich mag den würzig & scharfen Geschmack der Blätter, sie bedeuten für mich als Kräuter Fan das es bald wieder losgeht mit dem frischen grün in der Salatschüssel.

Man kann die kleingehackten Blätter auch auf Brot oder im Kräuterquark verwenden.

ACHTUNG: nur VOR der Blüte verwenden! sobald die Blüten kommen, sollten die Blättchen nicht mehr verwendet werden.

Die Blüten sehen wie kleine gelbe Sternchen aus.(Leider habe ich kein Photo.)

Zurück zum Waldtag:

Unterwegs am Waldrand gab es ein Waldtheater zum Thema Frühling. Zipf & Zepf suchen den Pflästerlischnegg und haben die vielen kleinen Anzeichen in der Natur auch bemerkt.Der Frühling kommt bald!

 

Beim Waldplatz angekommen, besprachen wir als erstes was es heute alles zu machen gibt.

Weil der nächste Waldtag erst am 21.April stattfindet wollen wir Eier färben und uns bereits auf Ostern einstimmen.

Wer möchte Feuer & Kochchef sein? Wer hat Lust Osterhasen aus Stecken zu basteln?

Wer möchte die Holztremmel für das Waldsofa mit der Axt bearbeiten? Auch die Kugeln für die Kügelibahn, sowie diverses Werkzeug zum "schaffen" sind vorhanden und werden eifrig genutzt.

 

Nach dem Essen ist das Eier färben geplant. Im Wald ganz besonders spannend!

Wir sind jedesmal neugierig was aus den Naturmaterialen für Farben entstehen.

von links:

Walnussschale / braun

Sandelholz   / orange

Malvenblüten / grünlich

Holunder  / violett

schön geworden!

Der Nachmittag ging wie im Flug vorbei.

Unser Lieblingsbewegungsspiel "Fuchs,Has,Milan"  bildete den Abschluss und wir machten uns wieder auf den Heimweg.

Gerade vor die ersten dicken Regentropfen fielen.

(Natürlich ahnten wir noch nicht dass sich der Schnee nochmals zurückmeldet!

Das wäre sicher ein komisches Gefühl gewesen, im Schnee Eier zu färben.)

 

Schwein gehabt!

 

 

Kathrin